Künstlerfilme im Gespräch
Home - Startseite

"Künstlerfilme im Gespräch"

 

Seit Oktober 2013 stelle ich im Breitwandkino in SEEFELD  jeden Monat einen Künstlerfilm vor.

Bevorzugt handelt es sich dabei um Filme über Malerinnen und Maler. Im Anschluß lade ich

die Besucher zu einem Gespräch darüber ein.

Mich persönlich bereichert dieser Austausch jedes mal auf's Neue - aber selbstverständlich

dürfen Sie auch nach dem Film gleich gehen, wenn Sie noch etwas anderes vor- oder keine Lust

darauf haben.

 

Wir zeigen die Filme am DRITTEN Mittwoch in jedem Monat.

Beginn - normalerweise -  jeweils 20 Uhr. - Bitte Ausnahmen beachten!





Hier auch während des Filmfestivals 2017 mit unserem Gast, dem Regisseur Thomas Riedelsheimer ("Rivers & Tides" und neu über Andy Goldsworthy: "Leaning into the Wind")


NEU:

Seit Dezember 2016 zeige ich - in unregelmäßigen Abständen - auch Künstlerfilme im neuen

Breitwandkino in GAUTING.

Informationen über die nächsten Filme DORT finden Sie ebenfalls weiter unten.


Da wir - aufgrund der guten Resonanz und steigenden Besucherzahlen...

... oft sehr gut besucht sind, sollten Sie auf jeden Fall Karten vorbestellen,

wenn Sie möglichst weit hinten sitzen möchten.

 

Karten vorbestellen:

Kino Breitwand SEEFELD, Tel. 08152-981898     
Schlosshof 7, 82229 Seefeld-Hechendorf, seefeld(at)breitwand.com

 

Kino Breitwand GAUTING, Tel. 089-89 501 000
Bahnhofsplatz 2, 82131 Gauting, gauting(at)breitwand.com




Tinguely
Mittwoch, 16.05.18, 20:00 Uhr, Seefeld

«Es bewegt sich alles - Stillstand gibt es nicht!» Zeit seines Lebens zog Jean Tinguely (Bildhauer, Skulpturkonstrukteur, Objektkünstler aus Freiburg) mit seinem Werke das Publikum in den Bann. Seine poetischen Maschinen und bewegten Skulpturen faszinierten die Menschen rund um die Welt. Sein abenteuerliches Leben inspirierte eine ganze Generation.
Thomas Thümena begleitet den ruhelosen Egomanen in Aktion, der Konventionen sprengte und zum Nationalhelden wurde, bei öffentlichen Auftritten, in nachdenklichen Momenten, bei Festakten.

Jean Tinguely war wie eine seiner verrückten Maschinen, die sich vor den Augen der Zuschauer selbst zerstört hat: ein Meilenstein der modernen Kunstgeschichte, für viele eine einzige Provokation und ein anarchistischer Draufgänger, der sich durch seine grenzenlose Energie beinahe selbst zugrunde richtete. Vor allem aber sprengte er zeitlebens alle Konventionen - nicht nur in seiner Arbeit, sondern auch privat. Aufgewachsen in Basel und zu Beginn seiner Karriere noch bettelarm, brachte er als Teil der Pariser Avantgarde bald schon Bewegung in den Kunstbetrieb - im wahrsten Sinn des Wortes. Er erlebte einen kometenhaften Aufstieg, der ihn schliesslich zu einem der bekanntesten Schweizer Künstler des 20. Jahrhunderts machte. Dass ausgerechnet sein Heimatland es dem Ausnahme-Künstler aber nicht einfach machte, zeichnet der Film schonungslos nach. So hält er nicht nur die Erinnerung an ein Werk hoch, dem - Ironie des Schicksals - heute der Stillstand droht, sondern zeichnet auch auf höchst unterhaltsame Weise ein Stück Schweizer Zeit- und Mentalitätsgeschichte nach. Vor allem aber wird durch exklusives Archivmaterial sowie Erinnerungen der "bande à Jean" der Mensch hinter der Legende Tinguely fassbar. Ein mal heiterer, mal melancholischer Blick zurück auf ein bewegtes Künstlerleben - verbunden mit der Aufforderung, den Aufbruch jeden Tag neu zu wagen, denn: Stillstand gibt es nicht.

 




Mittwoch, 20. Juni 2018, 20 Uhr, SEEFELD

Augenblicke: Gesichter einer Reise
FR 2018, 93 Min., FSK ab 12 Jahren
Regie: Agnès Varda, JR Regiss

Dokumentation des Streetart-Künstlers JR und der Regie-Ikone Agnès Varda, bekannt aus der Nouvelle Vague.


Agnès Varda: „Wir machen gemeinsam einen Film“.
JR: „Ja, das ist der Ausgangspunkt“.


In ihrem einzigartigen Fotomobil brechen die 89-jährige Regie-Ikone Agnès Varda und der 33-jährige Streetart-Künstler JR auf eine gemeinsame Reise durch Frankreich auf, bei der sie allerlei Geschichten erleben und die Gesichter der Menschen, die ihnen begegnen, in überlebensgroßen Bildern festhalten – vom Briefträger, über den Fabrikarbeiter, einem alten Liebespaar, Hafenarbeiterinnen, einer Ziege am Strand, einem Obdachlosen und fast – Jean-Luc Godard, bis zur letzten Bewohnerin eines Straßenzugs in einem ehemaligen Bergbaugebiet. Die riesigen Porträts werden an Fassaden, Züge und Schiffscontainer gemalt, die Landschaft wird dadurch zur Bühne für die Kunst. Eine Hommage an die Menschen, das Leben und den Zufall.

 

Der gerade erschienene Film hat eine Oscar-Nominierung für den besten Dokumentarfilm.

Trailer: http://www.breitwand.com/home/cm/filmarchiv/index.8452.html

 


VORSCHAU

 

 

Mittwoch, 16. Mai 2018, 20 Uhr SEEFELD

Jean Tinguely

 

Mittwoch, 20. Juni 2018, 20 Uhr SEEFELD

Info folgt

 

Mittwoch, 18. Juli 2018, 20 Uhr SEEFELD

Info folgt

 

Mittwoch, 15. August 2018, 20 Uhr SEEFELD

Info folgt

 

Fünfseenland Filmfestival 2018

NEU: Es findet zum ersten Mal im September statt.

Auch in diesem Jahr moderiere ich dort wieder 1 - 2 Filme und lade zu einem anschließenden Gespräch -

vielleicht wieder mit den Regisseuren - ein.


Bisher haben wir Filme über folgende Künstler/innen gezeigt:

 

9.10.2013 - DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED von Lotte Reiniger(immer wieder ein Vergnügen!)
13.11.2013 - NIKI DE SAINT-PHALLE (Regie: Peter Schamoni)

11.12.2013 - Frida Kahlo - Double Feature

8.1.2014 - Dinge in der Luft verstecken - ein Video-Essay über die Zeichnerin Nanne Meyer (einfach gut!)

19.2. 2014 - Camille Claudel (Spielfilm)

19.3.2014 - Paula Modersohn-Becker (offensichtlich eine Auftragsarbeit zu ihrem 100sten Todestag - nicht gut!)

16.4. 2014 - Seraphine  (Spielfilm)

21. 5. 2014 - Marina Abramovic - The Artist is present (einer der besten Künstler-Filme!!)

18. 6. 2014 - Caspar David Friedrich (Regie: Peter Schamoni) (einfach gut!)

16.7.2014 - Max Ernst (Regie: Peter Schamoni) (einfach gut!)

 

Fünfseenland Filmfestival Juli/August 2014:

30.7.2014 - Shirley - Visons of Reality ( muß man nicht gesehen haben)

 

17. 9. 2014 - Hundertwasser (Regie: Peter Schamoni)

15.10.2014 - Botero (Regie: Peter Schamoni) (weniger gut als seine anderen - liegt auch am Künstler selbst, wie ich finde...!)

19.11.2014 - Le Mystère Picasso (Regie: Henri Clouzot) (ein Klassiker - einfach gut!)

17.12. 2014 - Die Tunisreise - Paul Klee - von Bruno Moll mit Nacer Khemir (Nicht gut)

21.1.2015 - Meret Oppenheim, Regie: Daniela Schmidt-Langels (einfach gut!)

18.2.2015 -  Jackson Pollock, Double Feature/ Doku + Spielfilm mit Ed Harris

18.3.2015 - Mr. Turner  (ein Spielfilm)

15. 4.2015 - "Rivers & Tides"  Doku von Thomas Riedelsheimer (2002) über den Landartist Andy Goldsworthy (immer wieder einfach schön und sympathisch)

20.5.2015 - "Banksy - Exit through the Giftshop" (verrückte Doku über die Entwicklung der engl. u. amerikanischen Streetart - einfach gut)

17.6.2015 - Wholetrain (deutscher Spielfilm über eine Graffiti-Szene)

15.7.2015 - Basquiat (ein Spielfilm)

 

Fünfseenland Filmfestival Juli/August 2015:

31. Juli 2015 - Eadweard (interessante Doku über den Fotografen Eadweard Muybridge, der die Malerei sehr geprägt hat)

5. + 6.8.2015 Zeichnen gegen das Vergessen - über den Maler und Zeichner Manfred Bockelmann (gute Doku)

 

19.8.2015 - Giovanni Segantini - Magie des Lichts (sehr gut!)

21.10.2015 - Giovanni Segantini - Magie des Lichts (sehr gut!)

18.11.2015 - Ferdinand Hodler

16.12.2015 - Alberto Giacometti

20. 1. 2016 - Gotthard Graubner (Doku eher mäßig, Bilder kommen aber gut)

17.2.2016 - The Universe of Keith Haring (sehr gut!)

16.3.2016 - Gerhard Richter - Painting (sehr gut!)

20.4.2016 - Neo Rauch - Ein deutscher Maler (gute Doku)

18.5.2016 - Eva Hesse (sehr gut!!)

15.6.2016 - Peggy Guggenheim

20.7.2016 - Milein Cosman (der schlechteste Künstlerfilm bisher!!)

 

Fünfseenland Filmfestival Juli/August 2016:

31.8.2016 - "Hieronimus Bosch" (sehr gute Doku)
3. + 4.8.2016 - "Wer ist Oda Jaune?" mit Regisseurin Kamilla Pfeffer (sehr gute Doku)

 

21.9.2016 - Hieronimus Bosch (sehr gut!)

19.10.2016 - Wer ist Oda Jaune? (sehr gut!)

16.11.2016 - in Seefeld: Egon Schiele - Tod und Mädchen (Spielfilm, sehr gut gemacht und gespielt, aber kaum informativ, was Schieles Bedeutung als Künstler angeht. Von daher: eher enttäuschend.)

22.11.2016 - in Gauting: Egon Schiele - Tod und Mädchen (s. o.)

21.12.2016 - Georg Baselitz (sehr gutes Portrait - Kameraführung allerdings etwas gewöhnungsbedürftig)

18.1.2017 - in Seefeld: Die Villa und ihr Buchheim (tolle Doku - mit dabei an dem Abend, die Macher des Films: Bernt Engelmann und Gisela Wunderlich, sowie Waldemar Rejmer, engster Mitarbeiter der Buchheims)


28. 2. 2017 - "So weit und groß - Die Natur des Otto Modersohn" (in GAUTING - gute, solide Doku)

28. 3. 2017 - "So weit und groß - Die Natur des Otto Modersohn" (in SEEFELD - gute, solide Doku)

5.4.2017 -  Hundertwasser Regentag / Regie: Peter Schamoni (in GAUTING)

19.4.2017 - Neo Rauch - Gefährten und Begleiter/ Regie: Nicola Graefe (in SEEFELD)

17.5.2017 - Paul Klee - im Licht von Kairouan/ von Bernt Engelman und Gisela Wunderlich (in SEEFELD) - wieder eine tolle Doku der beiden Filmemacher

21.6.2017 - Beuys /von Andres Veiel (2017)

11.7.2017 - Le Mystére Picasso von Clouzot (immer wieder SEHR sehenswert!) 

 

Fünfseenland Filmfestival Juli/August 2017:

30.7. + 5.8.2017 - Johannes Grützke - der Maler aus Berlin/  von Bernt Engelman und Gisela Wunderlich (sehr gut!)

27. + 28.7.2017 Leaning into the Wind / eine weitere Doku von 2017 über den Landartist Andy Goldsworthy - wieder von Thomas Riedelsheimer - wieder sehr gut!!

 

18.10.2017 - John Berger - oder die Kunst des Sehens (sollte mal wieder mit der richtigen Spracheinstellung gezeigt werden...)

15.11.2017 - Träume am Meer - der Maler Emil Nolde (gut)

20.12.2017 - Human Flow von Ai Wei Wei (ein GROSSER, wichtiger Film - ohne Wenn und Aber!)

27.12.2017 - Human Flow von Ai Wei Wei ( noch mal in GAUTING)

17.1.2018 - Leaning into the Wind von Thomas Riedelsheimer - (nach "Rivers & Tides" der 2. großartige Film des Regisseurs über Andy Goldsworthy)

21.2.2018 - Whatever comes next / sehr schöne Doku von Hildegard Elisabeth Keller über die Malerin Annemarie Mahler-Ettinger ( https://annemariemahler.weebly.com/)

21. März 2018 -  Julian Schnabel - gute, informative Doku

27. März 2018 -  Basquiat (in GAUTING) von Julian Schnabel - einer der wenigen wirklich gut gemachten Spielfilme über einen Künstler

18. April 2018 - Paul Klee - Ad Parnassum von Bernt Engelmann und Gisela Wunderlich - wie imer von den beiden Filmemachern: einfach nur gut!