Künstlerfilme im Gespräch
Home - Startseite

"Künstlerfilme im Gespräch"

 

Seit Oktober 2013 stelle ich im Breitwandkino in SEEFELD  jeden Monat einen Künstlerfilm vor.

Bevorzugt handelt es sich dabei um Filme über Malerinnen und Maler. Im Anschluß lade ich

die Besucher zu einem Gespräch darüber ein.

Mich persönlich bereichert dieser Austausch jedes mal auf's Neue - aber selbstverständlich

dürfen Sie auch nach dem Film gleich gehen, wenn Sie noch etwas anderes vor- oder keine Lust

darauf haben.

 

Wir zeigen die Filme am DRITTEN Mittwoch in jedem Monat.

Beginn - normalerweise -  jeweils 20 Uhr. - Bitte Ausnahmen beachten!





Hier auch während des Filmfestivals 2017 mit unserem Gast, dem Regisseur Thomas Riedelsheimer ("Rivers & Tides" und neu über Andy Goldsworthy: "Leaning into the Wind")


NEU:

Seit Dezember 2016 zeige ich - in unregelmäßigen Abständen - auch Künstlerfilme im neuen

Breitwandkino in GAUTING.

Informationen über die nächsten Filme DORT finden Sie ebenfalls weiter unten.


Da wir - aufgrund der guten Resonanz und steigenden Besucherzahlen...

... oft sehr gut besucht sind, sollten Sie auf jeden Fall Karten vorbestellen,

wenn Sie möglichst weit hinten sitzen möchten.

 

Karten vorbestellen:

Kino Breitwand SEEFELD, Tel. 08152-981898     
Schlosshof 7, 82229 Seefeld-Hechendorf, seefeld(at)breitwand.com

 

Kino Breitwand GAUTING, Tel. 089-89 501 000
Bahnhofsplatz 2, 82131 Gauting, gauting(at)breitwand.com




Mittwoch, 20. Dezember 2017, 20 Uhr, SEEFELD

Mittwoch 27. Dezember 2017, 20 Uhr, GAUTING

 

Human Flow 

Dokumentarfilm des chinesischen Künstlers Ai Weiwei.


US/DE 2017, 140 Min., FSK ab 0 Jahren
Regie: Ai Weiwei
Kamera: Zanbo Zhang, Xie Zhenwei
Drehbuch: Tim Finch, Chin-Chin Yap, Boris Cheshirkov

 

Der chinesische Konzeptkünstler Ai Weiwei tritt seit jeher für Menschenrechte ein. Daher erscheint es nur folgerichtig, dass er mit dem in Venedig uraufgeführten "Human Flow" eine dokumentarische Reflexion weltweiter Migrationsbewegungen vorlegt. Anders als Gianfranco Rosi in seiner preisgekrönten Dokumentation „Seefeuer“ nimmt Ai Weiwei keine rein europäische Perspektive ein, sondern bebildert so ziemlich alle gegenwärtigen Flüchtlingsströme rund um den Globus. Auf Erklärtexte aus dem Off verzichtet er ebenso wie auf eine gesellschaftspolitische Einordnung und einen klaren roten Faden.

 
Ein Boot schiebt sich durch glitzernde Wellen, eine strahlend blaue Wasserwelt, verboten schön, die Hölle des 21. Jahrhunderts. Länger als ein Jahr hat der in Berlin lebende chinesische Konzeptkünstler und Regimekritiker Ai Weiwei mit zwei Dutzend Teams überall in der Welt gedreht, in halb Europa, im Libanon, in Bangladesch, Afghanistan, Afrika, in Idomeni, in Calais, am Flughafen Berlin Tempelhof.
Ai Weiwei zeigt, wie effizient Europa die Flüchtlingsfrage an die Außengrenzen entsorgt und Zigtausende im Stich lässt, an Stacheldrahtzäunen oder in Elendszelten im Schlamm. Er zeigt, als Folge des Türkei-Abkommens, die Rechtlosigkeit der dorthin zurückgeführten Heimatlosen. Oder die Hoffnungslosigkeit am Gazastreifen. Die Gefahren der Radikalisierung der ihrer Identität beraubten Jugend. Die aus Pakistan zurück in ihre Heimat abgeschobenen Langzeitflüchtlinge aus Afghanistan, Flüchtlinge im eigenen Land.

 

 

In der folgenden pdf finden Sie, warum ich Ihnen den Film so ans Herz lege!

 


Ai_Weiwei-Film.pdf

VORSCHAU

 

Mittwoch, 17. Januar 2018, 20 Uhr, SEEFELD

Leaning into the Wind - (über Andy Goldsworthy)

 

Mittwoch, 21. Februar 2018, 20 Uhr SEEFELD

Whatever comes next

 

 


Bisher haben wir Filme über folgende Künstler/innen gezeigt:

 

9.10.2013 - DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED von Lotte Reiniger(immer wieder ein Vergnügen!)
13.11.2013 - NIKI DE SAINT-PHALLE (Regie: Peter Schamoni)

11.12.2013 - Frida Kahlo - Double Feature

8.1.2014 - Dinge in der Luft verstecken - ein Video-Essay über die Zeichnerin Nanne Meyer (einfach gut!)

19.2. 2014 - Camille Claudel (Spielfilm)

19.3.2014 - Paula Modersohn-Becker (offensichtlich eine Auftragsarbeit zu ihrem 100sten Todestag - nicht gut!)

16.4. 2014 - Seraphine  (Spielfilm)

21. 5. 2014 - Marina Abramovic - The Artist is present (einer der besten Künstler-Filme!!)

18. 6. 2014 - Caspar David Friedrich (Regie: Peter Schamoni) (einfach gut!)

16.7.2014 - Max Ernst (Regie: Peter Schamoni) (einfach gut!)

17. 9. 2014 - Hundertwasser (Regie: Peter Schamoni)

15.10.2014 - Botero (Regie: Peter Schamoni) (weniger gut als seine anderen - liegt auch am Künstler selbst, wie ich finde...!)

19.11.2014 - Le Mystère Picasso (Regie: Henri Clouzot) (ein Klassiker - einfach gut!)

17.12. 2014 - Die Tunisreise - Paul Klee - von Bruno Moll mit Nacer Khemir (Naja...)

21.1.2015 - Meret Oppenheim, Regie: Daniela Schmidt-Langels (einfach gut!)

18.2.2015 -  Jackson Pollock, Double Feature/ Doku + Spielfilm mit Ed Harris

18.3.2015 - Mr. Turner  (ein Spielfilm)

15. 4.2015 - "Rivers & Tides"  Doku von Thomas Riedelsheimer (2002) über den Landartist Andy Goldsworthy (immer wieder einfach schön und sympathisch)

20.5.2015 - "Banksy - Exit through the Giftshop" (verrückte Doku über die Entwicklung der engl. u. amerikanischen Streetart - einfach gut)

17.6.2015 - Wholetrain (deutscher Spielfilm über eine Graffiti-Szene)

15.7.2015 - Basquiat (ein Spielfilm)

19.8.2015 - Segantini (sehr gut!)

21.10.2015 - Segantini

18.11.2015 - Ferdinand Hodler

16.12.2015 - Alberto Giacometti

20. 1. 2016 - Gotthard Graubner (Doku eher mäßig, Bilder kommen aber gut)

17.2.2016 - The Universe of Keith Haring (sehr gut!)

16.3.2016 - Gerhard Richter - Painting (sehr gut!)

20.4.2016 - Neo Rauch - Ein deutscher Maler (gute Doku)

18.5.2016 - Eva Hesse (sehr gut!!)

15.6.2016 - Peggy Guggenheim

20.7.2016 - Milein Cosman (der schlechteste Künstlerfilm bisher!!)

21.9.2016 - Hieronimus Bosch (sehr gut!)

19.10.2016 - Wer ist Oda Jaune? (sehr gut!)

16.11.2016 - in Seefeld: Egon Schiele - Tod und Mädchen (Spielfilm, sehr gut gemacht und gespielt, aber kaum informativ, was Schieles Bedeutung als Künstler angeht. Von daher: eher enttäuschend.)

22.11.2016 - in Gauting: Egon Schiele - Tod und Mädchen (s. o.)

21.12.2016 - Georg Baselitz (sehr gutes Portrait - Kameraführung allerdings etwas gewöhnungsbedürftig)

18.1.2017 - in Seefeld: Die Villa und ihr Buchheim (tolle Doku - mit dabei an dem Abend, die Macher des Films: Bernt Engelmann und Gisela Wunderlich, sowie Waldemar Rejmer, engster Mitarbeiter der Buchheims)


28. 2. 2017 - "So weit und groß - Die Natur des Otto Modersohn" (in GAUTING)

28. 3. 2017 - "So weit und groß - Die Natur des Otto Modersohn" (in SEEFELD)

5.4.2017 -  Hundertwasser Regentag / Regie: Peter Schamoni (in GAUTING)

19.4.2017 - Neo Rauch - Gefährten und Begleiter/ Regie: Nicola Graefe (in SEEFELD)

17.5.2027 - Paul Klee - im Licht von Kairouan/ von Bernt Engelman und Gisela Wunderlich (in SEEFELD) - wieder eine tolle Doku der beiden Filmemacher

21.6.2017 - Beuys /von Andres Veiel (2017)

 

Fünfseenland Filmfestival Juli/August 2017:

Johannes Grützke - der Maler aus Berlin/  von Bernt Engelman und Gisela Wunderlich (sehr gut!)

Leaning into the Wind / eine weitere Doku von 2017 über den Landartist Andy Goldsworthy - wieder von Thomas Riedelsheimer - wieder sehr gut!!



Auch dieses Jahr

habe ich wieder drei Künstlerfilm-Abende

während des Fünfseenland-Filmfestivals moderiert.

"Hieronimus Bosch" am 31. Juli und

"Wer ist Oda Jaune?" mit Regisseurin Kamilla Pfeffer

am 3. + 4. August.

Ein paar Fotos mit Kamilla findet Ihr hier:

http://www.fsff.de/home/cm/fff-current-top/galerie/04-08-2016/index.html

(Leider ohne Aufnahmen von dem tollen Abend in der Seefelder Lounge...)






















Besucher heute: 51
Aufrufe der Seite http://www.malen-bewegt.de/198.html heute: 1

Besucher gestern: 212
Aufrufe der Seite http://www.malen-bewegt.de/198.html gestern: 9

Tägliche Besucher (Durchschnitt letzte 30 Tage): 225,17
Tägliche Aufrufe der Seite http://www.malen-bewegt.de/198.html (Durchschnitt letzte 30 Tage): 5,27